Chorleiter Werner Lamm

Werner Lamm studierte Kirchenmusik und Gesang in Dortmund, Paris, Hamburg und Lübeck und wurde noch während des Studiums Kantor in Havixbeck, dann in Hamburg. Er dirigierte die Hamburger und die Münchner Symphoniker und gastierte als Sänger und als Dirigent an verschiedenen Opernhäusern, unter anderem in Kassel, Lübeck, London und Hamburg.

 

Die Harburger Kantorei leitet er seit 1998, darüber hinaus die Bramfelder Kantorei seit 1999. Im Jahre 2004 gründete er mit Sängerinnen und Sängern beider Kantoreien den Harburger Kammerchor.

 

Konzertreisen und Studioproduktionen führten Werner Lamm in die meisten europäischen Länder sowie nach Argentinien, Japan und in die USA. Er konzertierte auf Musikfestivals in Paris, London, New York, Rom und Tokio sowie auf dem Bachfest Leipzig und den Bach-Tagen Stuttgart. Im Jahre 2013 wurde er vom Deutschen Musikrat in die Jury des Deutschen Chorwettbewerbes berufen, im Jahre 2014 erschien seine CD „Belle Epoque“ mit Orgelwerken der Spätromantik und des frühen 20. Jahrhunderts.

 

Rundfunkaufnahmen machte Werner Lamm u. a. für WDR, NDR, BR, ARTE und die BBC, Lehraufträge versah er am University College London, am Rauhen Haus Hamburg sowie an den Universitäten Hamburg und Marseille.

 

Mit seinen Chören hat Werner Lamm im Laufe der Jahre das gesamte oratorische Kernrepertoire mehrfach aufgeführt, inklusive aller großen Werke Bachs, Brahms’, Mendelssohns und Mozarts.